Kosten

Bei der Entscheidung, anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, wird schnell die Frage aufkommen: was kostet das?

Zwei Anmerkungen dazu:

Beschuldigter in einem Strafverfahren? Ab zum Anwalt!

Bedenken Sie, welch weitreichende Folgen eine Verurteilung in einem Strafverfahren mit sich bringen kann. Neben der Verhängung einer Geld- oder Freiheitsstrafe kann dies beispielsweise im Verkehrsstrafrecht der Entzug der Fahrerlaubnis sein, der in zahlreichen Fällen gleichbedeutend mit dem Verlust der beruflichen Existenz ist.

Ohne anwaltliche Hilfe kann es passieren, dass Fristen verstreichen, Sie Ihre Beschuldigtenrechte nicht wahrnehmen können oder es schwerfällt, die richtige Prozesstaktik zu finden – insbesondere, wenn Sie mit falsch aussagenden Zeugen konfrontiert werden.

Als im Strafrecht spezialisierter Rechtsanwalt werde ich erst einmal Akteneinsicht nehmen und schauen, was genau Ihnen zur Last gelegt wird und dann mit ihnen die Verteidigungsstrategie besprechen.

Kosten sind von vielen Faktoren abhängig

Die Vergütung Ihres Rechtsanwalts ist im Strafrecht von vielen Faktoren abhängig, beispielsweise in welchem Stadium sich Ihr Verfahren befindet, vor welchem Gericht eine Anklage erfolgt, wie viele Verhandlungstage angesetzt sind, in welcher Instanz sich das Verfahren befindet etc..

Eine Einschätzung der Kosten ist erst nach Schilderung Ihres Anliegens möglich. Meine Vergütung richtet sich entweder nach den Rahmengebühren des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes (RVG) oder nach einer individuellen Vergütungsvereinbarung. Diese hat den Vorteil höherer Kostentransparenz und wird entweder als Honorar pro Stunde oder als Pauschalvereinbarung getroffen.

Eine Kosteneinschätzung Ihres Falles erörtere ich gerne in einem Erstgespräch mit Ihnen.

Sofern eine Beiordnung als Pflichtverteidiger in Betracht kommt, werde ich auch dies ausführlich mit Ihnen besprechen.